Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel

Anfänge 1901 bis 1939

Schon im Jahre 1890 hatten einige Bürger von Hochemmingen den Wunsch einen Musikverein zu gründen. Nach vielerlei Bemühungen gelang es Franz-Josef Beckert im Jahre 1901 mit mehreren Musikern eine Blasmusikkapelle ins Leben zu rufen. Das Amt des Dirigenten übernahm Franz-Josef Beckert selbst.

Seine ersten Musikanten waren:
Josef Dörflinger, Alois Fischerkeller, Josef Reiser, Josef Fischerkeller, Andreas Beckert, Karl Beckert, Benedikt Knipp, Franz Grieshaber

Die Anfangserfolge waren gut und so konnte die Kapelle bald zum Tanz aufspielen. Durch Krankheitsausfälle und den 1. Weltkrieg geschwächt, musste der Verein aufgelöst werden. Erst im Jahre 1925 taten sich wieder einige junge Leute, unter der musikalischen Leitung von Karl Beckert zusammen, um zu musizieren. Es wurde fleißig geübt und so konnte man Fastnacht 1926 erstmals wieder zum Tanz aufspielen. Die Art wie die jungen Burschen musizierten brachte auch die Alten in Schwung. So spielten Karl Beckert und Josef Reiser bald wieder in der Kapelle mit.

Am 18.Juni 1926 übernahm Benedikt Denner die musikalische Leitung. Unter seiner Stabführung konnte die Kapelle, anlässlich der Firmung am 24.Juli 1926, also nur 5 Wochen nachdem er den Taktstock übernommen hatte, beim Empfang des Weihbischofs einen großen Erfolg verbuchen.

Wörtlich steht im Protokollbuch:

Die Kapelle war in einem leidlichen Zustand und Herr Denner sehr unzufrieden. Er schreckte jedoch nicht davor zurück, sondern sprach: „Haltet treu zu meiner Seite.“ Dies mussten ihm alle Musiker geloben. Wir hatten 3 Proben in der Woche, denn wir hatten bange, denn in 5 Wochen war das große Fest.

Im November 1926 wurde der Verein, auf den Namen „Musikkapelle Bendenia“ benannt, abgeleitet vom Namen des Dirigenten Benedikt Denner. Mit seinem gewaltigen Einsatz und den erzielten Erfolgen schaffte es der Musikverein, die große Klippe des Wiederbeginns zu überwinden.

Unter all diesen jungen Musiker befand sich auch Rudolf Ilg. Er wurde 1926 zum Schriftführer gewählt. Dieses Amt führte er bis zu seinem Tode im Jahre 1977 aus. Seinen Aufzeichnungen, in den Protokollbüchern, verdanken wir ein Großteil unseres Wissens über den Werdegang des Musikvereins.

Vorstand war in den Jahren 1926-1927 Engelbert Hall. 1928 wurde die Musik erstmals eingekleidet. Franz Josef Engesser hatte von 1928 bis 1937 den 1. Vorsitz inne. Ab 1930 war Albert Fischerkeller Dirigent der Musikkapelle. Er leitete die Musiker bis zur Einstellung des Musikbetriebs 1938.

Von 1938 bis 1952 führte Hermann Liebermann als 1.Vorstand den Verein. Laut Protokollbuch enden die Aufzeichnungen im Februar 1939. Während des 2. Weltkrieges und in den Nachkriegsjahren bis 1949 ruhte der musikalische Betrieb.

 

Aktuelle Seite: Home Historisches Anfänge 1901 bis 1939